TANGOLEHRERAUSBILDUNG

 

Hintergrund und ZieleAusbildungsschwerpunkte und ThemenOrganisation, Zeiten und OrtTeilnahmegebührenBewerbung und AnmeldungTango-Förderung für junge Talente

Hintergrund und Ziele

 

“Seit ich angefangen habe, Tango zu unterrichten, habe ich diverse Tänzer/innen ausgebildet, die später mit mir zusammen – teilweise auch in anderen Städten und Ländern – selbst als Tangolehrer/innen tätig waren. So blicke ich auf eine ganze Reihe von tollen Tänzer/innen und Lehrer/innen zurück, die aus der Intango-Schule hervorgegangen sind. Zuletzt waren das Teresa, Silvana, Dima und Yağmur. Ich habe viel darüber nachgedacht, wie man ein guter Tänzer / eine gute Tänzerin wird und was den Erfolg beim Unterrichten ausmacht. Diese Gedanken haben mich dazu veranlasst, eine Tango-Ausbildung anzubieten, in der ich mein Wissen mit Leuten teile, die mehr wollen als nur ein wenig Tangotanzen in der Milonga.”     – Emile Sansour

 

Auf den folgenden Seiten kannst Du Dich über unsere Tangolehrerausbildung und unsere Tango-Förderung für junge Talente informieren.

 

Beginn: 25./26. Mai 2019

Die Tango-Ausbildung richtet sich sowohl an angehende Tangolehrer/innen als auch an Tänzer/innen, die sich intensiv mit bestimmten Themen im Tango beschäftigen wollen.

Da wir Verstärkung für unser Team in Heidelberg, Mannheim und Kornwestheim suchen, würden wir gerne Teilnehmer/innen der Ausbildung übernehmen.

Wir wollen Tangotänzer/innen ausbilden, die die Zukunft des Tangos in unserer Tango-Region und die Zukunft von Intango aktiv mitgestalten wollen. Dabei sind unsere wichtigsten Ziele, die Qualität des Tangos und seiner Vermittlung zu sichern und Nachhaltigkeit zu schaffen!

Wir freuen uns über Bewerber/innen, die unsere Ziele und Werte teilen, mitdenken und mitgestalten wollen. Tangotänzer/innen, die sich im Rahmen von Intango weiterentwickeln und gemeinsam etwas bewegen wollen.

Wenn Du Dich für die Ausbildung bei Intango interessierst, kannst Du Dir in unserem Blog ein Bild von unserer Tango-Philosophie machen. Hier erfährst Du, was Tango für uns bedeutet, worauf es uns bei Musik und Milongas ankommt, wie wir unterrichten, wie wir zur Konkurrenz stehen und wie wir den Tango in der Zukunft sehen.

 

Ausbildungsschwerpunkte

 

In unserer Ausbildung wird der Tango im Vordergrund stehen. Die Ausbildung umfasst einen fachlich-theoretischen und praktischen-tänzerischen Teil, wobei letzteres im Vordergrund stehen wird. Die Teilnehmenden werden individuell betreut und mit verschiedenen Herausforderungen vertraut gemacht.

 

1. Tanzpraxis

Fokus auf Qualität, Technik und Vielfalt der Bewegungsformen, individuelle und nachhaltige Förderung des tänzerischen Könnens, Kenntnisse beider Rollen; Ermöglichung der Teilnehmenden, das eigene tänzerische Potential voll auszuschöpfen

 

2. Didaktik und Unterrichtsaufbau

Zielgruppengerechte Vermittlung von Bewegungsformen, Vermittlung von Begeisterung für den Tango, Hilfestellungen und Korrekturen, Aufbau einer Unterrichtseinheit und eines Kurses, selbstständige Vorbereitung und Leitung von Unterrichtseinheiten, Betreuung der Tanzschüler

 

3. Tango-Wissen

 

a) Struktur des Tangos

Grundlegende Strukturen des Tangos und deren Codes als Basis für die Kombinatorik sowohl in einfachen Drehungen als auch in beliebigen Bewegungsformen

b) Vielfalt der Stile

Grundlagen kennen und verstehen und den Tango in all seinen Ausprägungen schätzen: von Milonguero über Canyengue bis Nuevo usw.

c) Der Tangokörper

Eigenschaften des Tangokörpers und Praxisübungen, wie man diesen formt und seine Elastizität und Kontinuität erreichen kann

c) Verbindung und Wechselwirkung im Paar

Führen und Folgen

d) Die Rolle der Frau bzw. Folgenden

Besonderheiten dieser Rolle, Vielfalt von Bewegungsformen (Boleos, Ochos und Verzierungen), Aktives Folgen (Präsenz, Eleganz, Rhythmik)

 

4. Musik-Tanzen

Musikinterpretation, Improvisation und Kreativität, langsames vs. schnelles Tanzen und Tempowechsel, Melodik vs. Rhythmik, Fluss vs. Akzentuieren (das Verspielte und das Emotionale betonen), Intensität und Spannung

 

5. Tango im sozialen und historischen Kontext

Historische Entwicklung des getanzten Tangos, wichtige Tango-Größen und wie sie den Tango maßgeblich beeinflusst haben, Milonga als sozialer Ort des Tangos und tradierte Codes, Stand des Tangos heute und in der Zukunft

 

6. Die Zukunft des Tangos mitgestalten

Workshops geben, Auftritte machen, Schüler betreuen, Projekte mit uns verwirklichen, persönliche Ziele im Rahmen von Intango festlegen und gemeinsam darauf hinarbeiten

 

 

Organisation, Zeiten und Ort

 

Die Ausbildung ist auf zwei Jahre ausgerichtet.

Ein Ausbildungsjahr umfasst 12 Wochenend-Seminare und insgesamt mehr als 100 Stunden Unterricht,

Zwischen den Seminaren gibt es „Hausaufgaben“, Lehrmaterialien, Video-Analyse und persönliche Betreuung der Teilnehmenden.

Im Rahmen der Tango-Ausbildung bieten wir auch die Möglichkeit, an einzelnen Wochenend-Seminaren teilzunehmen.

 

Ausbildungsleitung

 

Die Ausbildung wird geleitet von Emile Sansour, dem Gründer von Intango. Emile verfügt über 30 Jahre Tango-und Unterrichtserfahrung.

 

Termine

 

Ausbildungsjahr von Mai 2019 bis April 2020: 25./26. Mai, 6./7. Juli, 27./28. Juli, 31. August/1. September, 28./29. September, 2./3. November, 23./24. November, 29./30. Dezember, 1./2. Februar, 29. Februar/1. März, 4./5. April, 2./3. Mai

 

Zeiten

 

Die Ausbildung findet jeweils an einem Wochenende im Monat statt. Ein Ausbildungswochenende umfasst 3 Stunden Theorie und Unterrichtspraxis (T) und 6 Stunden praxisbezogene Seminare zu speziellen Themen (S).

Freitag: Willkommensabend im Freitags-Salon ab 20.30 Uhr

Unterrichtszeiten:

Samstag: 11.15 – 14.15 Uhr (T), 15.00 – 16.30, 16.45 – 18.15 Uhr (S)

Sonntag: 11.00 – 12.30, 12.45 – 14.15 Uhr (S)

 

T: Theorie und Unterrichtspraxis nur für Teilnehmer/innen der Tangolehrerausbildung.

S: Die Seminare der Tangolehrerausbildung sind offen für erfahrene Tänzer/innen, die sich intensiv mit speziellen Themen im Tango beschäftigen wollen.

 

Unterrichtsort

 

Goldene Rose, Hegenichstr. 10, 69124 Heidelberg

 

Änderungen von Terminen, Zeiten und Unterrichtsorten vorbehalten.

 

Teilnahmegebühren

 

Tangolehrerausbildung

 

Monatlich: 220 Euro pro Person / 12 Monate

Einmalig: 2450 Euro pro Person / 12 Monate

Die Tangolehrerausbildung beinhaltet:

  • 12 Wochenend-Seminare
  • über 100 Stunden Unterricht
  • Teilnahme an unserem Kursprogramm und Eintritt in unsere Milongas (Sonderveranstaltungen ausgenommen)
  • Lehrmaterialien, Video-Analyse und Clips
  • persönliche Betreuung und individuelles Feedback und
  • die Möglichkeit, Projekte mitzugestalten, Auftritte zu machen und Workshops zu geben.

 

Seminar

 

Einmalig: 95 Euro

Ein Seminar beinhaltet 4 Workshops à 1,5 Stunden an einem Wochenende im Monat.

 

Bewerbung/Anmeldung

 

Die Ausbildung richtet sich an folgende Bewerber:

 

  • Erfahrene Tangotänzer/-innen jeden Alters, die bei Intango ausgebildet werden, unterrichten und mitwirken wollen.
  • Ambitionierte und talentierte junge Leute bis 30 Jahre, die im Tango richtig gut werden wollen.
  • Tangotänzer/innen oder -lehrerinnen, die ihr tänzerisches Können verfeinern und ihr Wissen rund um den Tango vertiefen möchte, jedoch nicht unterrichten oder in anderen Städten unterrichten wollen.

Wer aus organisatorischen oder zeitlichen Gründen nicht an der gesamten Ausbildung teilnehmen kann, hat die Möglichkeit, einzelne Seminare zu besuchen.

 

Folgende Eigenschaften solltest Du mitbringen:

 

  • Wissen wollen, worauf es ankommt und im Tango richtig gut werden wollen
  • Mit Menschen umgehen können, Empathiefähigkeit, Schülerfreundlichkeit und Kümmerermentalität
  • Unkompliziert, zuverlässig, loyal und lösungsorientiert
  • Mit uns gemeinsam etwas erreichen wollen
  • Unsere Philosophie und Werte teilen
  • Keine Problemmacher und Selbstdarsteller 😉

 

Bewerbung für die Ausbildung

 

Bewerbungen für die Ausbildung mit Lebenslauf und Motivationsschreiben, warum Du die Ausbildung bei uns machen möchtest, welche Tanzerfahrungen Du mitbringst und was Deine Ziele während und nach der Ausbildung sind, an uns schicken.

Bewerbung per E-Mail an info@intango.de.

Wir empfehlen, sich mit einem Tanzpartner / einer Tanzpartnerin anzumelden, nehmen aber auch Einzelbewerbungen entgegen.

 

Anmeldung für ein Seminar

 

Anmeldung für ein oder mehrere Seminar/e anmelden bitte über unser Anmeldeformular.

 

Wir freuen uns auf Deine Bewerbung! 🙂

 

Tango-Förderung für junge Talente

 

Wir wollen junge Talente fördern und bieten daher max. 4 Personen zwischen 13 und 30 Jahren die Möglichkeit, bei uns kostenfrei über ein Jahr professionell Tango zu lernen.

 

Warum ist Tango was für junge Leute?

 

* Tango ist in: Die junge Tangoszene ist in den letzten Jahren stark gewachsen. Tango wird weltweit in fast jeder größeren Stadt getanzt.

* Neue Leute kennenlernen: Tango ist ein sozialer Tanz und es ist leicht, im Kurs oder in der Milonga (Tangotanzabend) neue Kontakte zu knüpfen.

* In eine neue Welt eintauchen: Der Tango ist eine Welt für sich. Er hat viele verschiedene Facetten zu bieten, die von Romantik über Rhythmik bis Verspieltheit reichen. Es ist eine spannende und entdeckungsreiche Welt.

* Improvisation und Freiheit: Die Besonderheit beim Tango ist seine unendliche Vielfalt und die damit einhergehende Freiheit, verschiedene Elemente miteinander zu kombinieren, und frei zu improvisieren. Somit ist der Tango nicht so festgefahren und eingeschränkt, wie Du das vielleicht von anderen Tänzen kennst.

* Musik: Tangomusik ist abwechslungsreich und hat viel zu bieten – von klassisch über modern bis Neo- und Elektro-Tango. Tango lässt sich auch super auf verschiedene andere Musikstile – sogenannte “Non-Tangos” tanzen, die man nicht auf Anhieb mit dem Tango in Verbindung bringt.

* International sein: Tango ist international. Du kannst den Tango weltweit in jeder großen Stadt tanzen und triffst auf Menschen aus unterschiedlichen Nationen und verschiedene Sprachen. Wenn Du z.B. Urlaub machst oder in eine andere Stadt umziehst, brauchst Du bloß zu den dortigen Milongas zu gehen und findest sehr schnell Anschluss.

 

Warum lohnt es sich, Tango richtig zu lernen?

 

* Schule/Studium mit Tango kombinieren: Andere gehen im Café bedienen, Du verdienst dein Geld mit Tango.

* Internationalität: Wenn Du sehr gut im Tango bist, kannst Du international mitwirken.

* Tango macht mehr Spaß, wenn man ihn in seiner Komplexität verstanden hat und auf hohem Niveau umsetzen kann: Kombinatorik, Musikalität, Ausdruck, Sinnlichkeit… alles muss zusammenpassen.

 

Zur Tango-Förderung für junge Talente:

 

Seit ich (Emile) Tango tanze, habe ich neben dem Unterrichten schon immer mit sehr viel Begeisterung mit jungen Menschen gearbeitet und diese zu Tänzerinnen und Tänzern ausgebildet. Die jungen Tänzerinnen und Tänzer, die eng mit mir zusammengearbeitet haben, waren bzw. sind bis heute Stolz und Aushängeschild von Intango und haben meine Arbeit und die Schule sehr bereichert. Diese Zusammenarbeit mit jungen, ehrgeizigen, tango-verrückten Leuten war in der Vergangenheit meist von Zufällen geprägt. Nun habe ich mich entschlossen, die Ausbildung von jungen Menschen im Tango etwas gezielter anzugehen:

Wir bieten max. 4 Personen (z.B. ein Paar und zwei Einzelpersonen (m/w)) zwischen 13 und 30 Jahren an, bei uns kostenfrei über ein Jahr professionell Tango zu lernen.

 

Was ich mir wünsche:

 

* Herzblut und Begeisterung für den Tango (bzw. für Musik und Bewegung)

* Zeit für Training und Milongas (2-3 x pro Woche)

* Bereitschaft, Dich bei Veranstaltungen von Intango oder im Unterricht einzubringen

* Lust, mit Intango große Ziele zu erreichen

* Du planst, die nächsten Jahre in Heidelberg oder Umgebung zu bleiben

 

Was Intango Dir bietet:

 

* Kostenlose individuelle Trainingseinheiten

* Kostenlose Teilnahme an allen Intango-Kursen und Workshops

* Kostenlose Teilnahme an allen regulären Milongas

* Ein Umfeld von tangobegeisterten Menschen, die Dich in die Welt des Tango einführen

* Gelegenheit für Auftritte und Shows (wenn Du dazu bereit bist)

* Verdienstmöglichkeiten und ggf. Weitergestaltung der Intango-Schule nach meinem Ruhestand  😉

 

Bewerbung:

 

Bewerbungen mit Motivationsschreiben und Lebenslauf bitte an uns schicken.

Bewerbung per E-Mail an info@intango.de.

Vorerfahrungen im Tango sind nicht erforderlich. Einzelanmeldungen sind ausdrücklich erwünscht.

 

Wir laden die Bewerber/innen ein und entscheiden uns dann für die Vergabe der Tango-Förderung.

 

Emile Sansour